Sportart der Saison – Klassiker im Doppelpack

“In den Wintermonaten stehen außerdem Skilanglauftouren auf dem Programm.”

Klassiker im Doppelpack : Von Oberwiesenthal nach Schöneck – ca. 65 km

Wer von dieser und dieser Tour noch nicht ausgelastet ist, kann es auch gern verbinden. Jedoch sind An- und Abreise ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln bei dieser Tour eher eine Tortur (später dazu mehr). Da 65 km mal nicht so eben am Nachmittag „abgefahren“ werden, war der Start in Altchemnitz um 5:14 Uhr. Leider ist die Busverbindung nach Oberwiesenthal um die Zeit mit einmal Umsteigen in Annaberg-Buchholz verbunden, wobei der beheizte Warteraum „Gold“ wert ist. Um 7 Uhr am Bahnhof in Oberwiesentahl angekommen läuft man zur Erwärmung etwa 15-20min zum Einstieg der Skimagistrale am kleinen Fichtelberg. Das Erwärmungsprogramm geht die nächsten (20) Minuten weiter – mit einen „Steigwachstest“ hoch zur Sachsenbaude. Ab da ist man wieder in bekanntem Gebiet.

Während bei schönstem Sonnenschein bis zum Spicak ein neu präpariertes „Gleis“ frisch verlegt war, waren anschließend fundierte Ortskenntnisse zur Zielerreichung extrem wichtig. Vor allem die Freiflächen waren vom Winde verweht. Ein Blick am nächsten Tag hier zeigte, das der nächste Tag günstiger gewesen wäre. So wurde nach reichlich 9 Stunden auf dem Ski die Vogtlandbahn ab Schöneck in Richtung Zwickau um 16:38Uhr erreicht.

Apropos „Tortur“: Das was die Busse von Johanngeorgenstadt nach Chemnitz hinbekommen, ist mit der Bahn irgendwie nicht zu machen. Die Vogtlandbahn kommt immer zwei Minuten später im Hbf Zwickau an, als der Zug in Richtung Chemnitz abfährt. Da ist ein persönlicher Abholservice nahezu „unbezahlbar“ 🙂 .

Dieser Beitrag wurde unter Allerlei, Skilauf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.