Werner Bregula (02.01.1930* – 12.03.2016 †)

Werner_BregulaAm 12.03.2016 ist Werner Bregula – unser Gründungsmitglied –  im Alter von 86 Jahren verstorben.

Werner konnte sich bereits in den Nachkriegsjahren vor allem für den Klettersport begeistern. Zuerst in den Felsen an den Greifensteinen, wo er auch  Marianne, eine ehemalige Turnerin kennenlernte und mit der er seit 1951 verheiratet war. Dort gelangen ihm 1948/49 Erstbegehungen. Kann man sich heute noch vorstellen, wie der  Herbstweg (VIIa) am Turnerfelsen oder der Alte Nordweg (VIIb) und der Neue Nordweg (VIIa) an der Stülpnerwand damals erstbegangen wurden? Es war eine Zeit, als man mit dem Rad in die Greifensteine fahren musste und einen Passierschein brauchte. Die Seile hatten den Charakter von Wäscheleinen, an den Füßen gummibeklebte Hausschuhe und abgeseilt wurde im Dülfersitz. Werner beherrschte das Klettern und Bergsteigen ebenso gut wie den Orientierungslauf oder Skifahren. Über Jahre fand man republikweit in den Ergebnislisten des Orientierungslaufes die Familie Bregula.

In der Sächsischen Schweiz gelangen ihm Kletterwege wie der Renger-Gedächtnis-Weg (VIIc), die Sieberkante (VIIc) oder die Südkante am Goldstein (VIIb). Viele Bergfahrten in die Hohe Tatra (Hokejka auf die Lomnitzer Spitze), zum Triglav (Nordwand), ins Rilagebirge (Weschdite auf den Bösen Zahn) oder Kaukasus (Elbrus-Ostgipfel, Uschba, Belalakaja) folgten. Er erreichte viele Male die Leistungsklasse im Felsklettern und in der Alpinistik.

Im Winter gehörte seine Leidenschaft dem Skilanglauf. Er holte mit Kurt Prager drei Mal den Titel des DDR-Meisters im Touristischen Skilanglauf und wurde mit dem Titel „Meister des Sports“ geehrt. Mit ihm im Gebirge unterwegs zu sein war eine gute Erfahrung – Werner war ein Ästhet in der Spur und weithin bekannt. Eine Fahrt über den Kamm konnte sich schon mal hinziehen. Er nahm fünf Mal am Wasalauf teil, war bei Skiläufen in Norwegen, Italien, USA, Kanada, Österreich, Schweiz, Finnland und 15 mal zum Kammlauf von Mühlleithen dabei.

Zunächst gehörte Werner der BSG Lokomotive Chemnitz an. 1951 war er Gründungsmitglied der BSG Motor-Mitte Chemnitz.  Aus der BSG Motor Mitte wurden später die BSG Numerik, der SV Bernsdorf-Chemnitz und seit 1998 der CWBV.

Werner war 25 Jahre Vorsitzender des Bezirksfachausschusses für Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf Karl-Marx-Stadt, später Schatzmeister im SV Bernsdorf-Chemnitz. Ihm und den anderen Sportfreunden ist es zu verdanken, dass es unsere Hütte in den Greifensteinen gibt. Bis 2006 war er 10 Jahre Hüttenwart.

Es ist kein Zufall, dass sein Mitgliedsausweis die Nummer 001 trug. Er war Vorbild. Wir verlieren mit ihm einen Freund, der mit seiner ruhigen bescheidenen, menschlich warmen Ausstrahlung viele gemeinsame Touren und Abende zu einem Erlebnis machte.

 

Der Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Allerlei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Werner Bregula (02.01.1930* – 12.03.2016 †)

  1. Jason sagt:

    Im Gedenken an unser Vereinsmitglied #001 und den Erstbegeher der RISSVARIANTE zum Nordostweg haben wir am 28.08.2016 den Trautmannsfels bestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.