Spontan (Teil2)

… mal ins „Weiße“ – geht nicht, es ist ja schon fast Frühling und Mitte März, und spontan – naja, wenn es nicht nochmal geschneit hätte, hier nicht angezeigt worden wäre, dass nochmal frisch gespurt wurde und ein Tag Urlaub vom letzten Jahr übrig ist, dann steigt man am 14.3.17 um 7:44Uhr an der Straßenbahnendhaltestelle der Linie 6 in Altchemnitz einfach in den Bus nach Oberwiesenthal – steigt dort am Bahnhof in die Stadtbuslinie A um und ist 9:45Uhr auf dem Fichtelberg.

Von dort geht es dann mit den „Brettern“ am Fuss über den Spizak, die Skimagistrale (SM/KLM) in Richtung Pernink und weiter Richtung Jeleni. Kurz vor Jeleni läuft man dann wieder zurück auf die deutsche Seite Richtung Gasthaus Henneberg und weiter nach Johanngeorgenstadt. Die Spur war aufgrund der abdeckten Nadeln sehr schnell und bis auf 5 Meter Ski umtragen auf der Freifläche oberhalb von Abertamy war doch noch ausreichend Schnee vorhanden. Erst am Butterweg in Johanngeorgenstadt musste man sich den „Schneeweg“ etwas suchen, aber das war dann auch schon das „Auslaufen“ auf den letzten Metern.

Die Rücktour startete dann aum 15:40Uhr am Busplatz. Von dort dann mit dreimal umsteigen (Schwarzenberg, Aue, Stollberg) im Anschlussbetrieb (jeweils ca. 5 Minuten Wartezeit) zurück und man erreicht kurz nach 6 wieder den Startpunkt in Altchemnitz.

So, jetzt werden die Ski aber bis zur nächsten Saison weggeräumt.

Dieser Beitrag wurde unter Allerlei, Skilauf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.