Chemnitzer Wander- und Bergsportverein e.V.

Hütten



Seitenanfang Hütte Königstein

Heute wären sie Hausbesetzer - die Vereinsmitglieder, die im April 1982 das Haus Nr. 6 am Königsteiner Elbhäuserweg in Beschlag nahmen, aber keine Angst, DDR-rechtlich hatte alles seine Ordnung. Das Haus befand sich in einem verwahrlosten Zustand, welcher umfangreiche Sanierungsarbeiten erforderlich machte und diese verwandelten es in eine Hütte - die Königsteinhütte. Das Zentrum der Hütte bildet ein großer Aufenthaltsraum, natürlich mit Kachelofen, die Küche mit Kühlschrank und Gasherd, auch für Männer zugänglich, und die sanitären Einrichtungen. Für Übernachtungen stehen 20 Schlafplätze für Schnarcher und Nichtschnarcher zur Verfügung, im Verandazimmer können 3 Personen zusätzlich übernachten.

Hütte Königstein

Hütte Königstein

Jahr für Jahr erfolgten Arbeitseinsätze durch die Vereinsmitglieder, um die Hütte in Schuß zu halten. Dem Einbau neuer Fenster folgte 1997 das neue Dach und das Streichen der Fassade, soweit die Farbe reichte.

Die Königsteinhütte ist der ideale Ausgangspunkt für Kletter- und Wanderfahrten in die Sächsische und Böhmische Schweiz, die Kulturstadt Dresden ist eine Alternative und die Felsenbühne Rathen bietet für Kinder und Erwachsene erlebnisreiche Vorstellungen.

Unsere Hütte steht allen Mitgliedern zur Verfügung. Als Ansprechpartner steht unser Hüttenwart gern Rede und Antwort.

Die Lage:

direkt unterhalb der Festung Königstein, eingerahmt durch die Bundesstraße B172 und die Bahnlinie Dresden - Prag, mit Blick zur Elbe

Die Anfahrt:


Größere Google Karte oder OSM Karte

Pkw - B172 aus Richtung Pirna kurz nach dem Ortseingang Königstein scharf links in Richtung "Strand" abbiegen; Parkmöglichkeiten am Straßenrand vor der Eisenbahnunterführung oder auf dem Parkplatz hinter dem Gebäude des Edeka-Marktes, dann weiter den Elbhäuserweg entlang

Bahn - S-Bahn von Dresden in Richtung Schöna, am Bahnhof Königstein aussteigen und an der Elbe entlang flußabwärts zur Eisenbahnunterführung (Gehzeit mit Standardgepäck etwa 10 min.), dann nach links und wieder rechts zum Elbhäuserweg

Dampfer - Dampferanlegestelle unterhalb des Bahnhofs Königstein

Wichtiger Hinweis: Der Transport mittels Sänfte wurde zu Beginn des Jahrhunderts eingestellt!


Die Ziele:

Tagestouren in alle Ecken der Sächsischen und Böhmischen Schweiz möglich, nahegelegene Ziele sind die Festung Königstein, der Lilienstein und der Paffenstein (mit der Barbarine), die Bastei und die Felsenbühne in Rathen

Die Kneipen:

Die Bücher:


Seitenanfang Hütte Greifensteine

Sie ist die ältere Hütte, zumindest was den Besitz betrifft. Bereits 1957 erhielten die Mitglieder des damaligen Vereins die Baubude eines stillgelegten Steinbruchs zur Nutzung. Heute erinnert nichts mehr an den gerademal 20 m2 großen Raum mit dem darüberliegenden flachen Spitzboden, der als Schlafstätte diente und den man nur über eine Außenleiter erreichen konnte. Wasser und Strom gab es noch nicht. Erst Anfang der siebziger Jahre erhielt die Hütte ihr heutiges Gesicht. In den Jahren 1970/71 erfolgte ein Anbau, 1972 wurde aus der Blockhütte ein massives Gebäude - die Greifensteinhütte. Mit dem Anschluß an die Wasserleitung 1974 wurden Waschraum und Toilette fertiggestellt. Regelmäßige Hütteneinsätze stellen den ordentlichen Zustand der Hütten sicher. Die anstehende Sanierung der 2. Dachhälfte war das zentrale Projekt 1998.

Hütte Greifensteine

Hütte Greifensteine

Unser Hüttenwart ist nicht nur Herr über etwa 15 Matratzenlager in zwei Räumen, sondern auch über eine bestens eingerichtete Küche und einen urigen Hüttenraum, natürlich mit Kachelofen.

Die Greifensteinhütte lädt vor allem im Winter Ski- und Wanderbegeisterte ein, sie ist aber ebenso ideal als Ausgangspunkt für jegliche Unternehmungen in die nähere Umgebung, unabhängig von der Jahreszeit.

Die Lage:

ca. 300m unterhalb der Greifensteine, hinter dem Gelände der JH "Kurt Richter"

Die Anfahrt:


Größere Google Karte oder OSM Karte

Pkw - B95 aus Richtung Chemnitz in Thum (Richtung Jahnsbach - Greifensteine) oder in Ehrenfriedersdorf (Richtung Greifensteine) verlassen

Bus - Linien T-208 (Chemnitz - Ehrenfriedersdorf), T-210 (Chemnitz - Oberwiesenthal) oder T-412 (Chemnitz - Crottendorf) bis Ehrenfriedersdorf / Weg zu den Greifensteinen und diesen Weg (Albin-Langer-Weg) zur Hütte - ca. 30 min.

Die Ziele:

Kletterfelsen (nicht zu übersehen), Naturlehrpfad (mit Röhrgraben und Stülpnerhöhle) und Greifenbachstauweiher (zum Baden) in der unmittelbaren Umgebung; Wander- und Skitouren im Geyerschen Wald, Bergwerksgeschichte

Die Bücher:

Kletterführer:

  1. Kletterführer Zittauer Gebirge und andere Klettergebiete Sachsens - Sportverlag 1993
  2. Kletterführer Greifensteine von Volker Kindermann - (ca. 2.2 MB)
nach oben