Querdurch

Nach dem gestrigen Wachs- und Techniktraining (danke Werner!) und der angekündigten Wetterbesserung konnte eigentlich nichts schiefgehen. Allerdings hatten wir die Nebelküche Jöhstadt nicht einkalkuliert. So waren zur diesjährigen Skiwanderung „Erzgebirge querdurch“ zwar ideale Schneebedingungen, aber der Sturm über’s freie Feld am Windpark war ziemlich böse. Verblüffend viele trotzten den Unbilden, auch der CWBV ging über alle Strecken (12, 18 und 25 km) an den Start.
Dabei hatten selbst altgediente OLer so ihre Orientierungsschwierigkeiten in Nebel und Sturm und drehten eine Ehrenrunde ;-). Zurück in Chemnitz schien dann die Sonne …

Ein Gedanke zu „Querdurch“

  1. Pingback: Kaba's Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.