Kočičí skála – Katzenfels

gelber Weg

Es war eine Felsbesichtigung mit etwa 20 km Anlauf. Der Katzenfels liegt am westlichen Rand des Krušné hory, etwas abseits von Nová Ves (Neudorf). Dort, wo es vor 100 Jahren noch 400 Einwohner gab, stehen heute nur noch paar Wochenendhäuser. Das äußere Erscheinungsbild der Felsenumgebung hat sich aktuell sehr verändert. Die Wege am Fels laden zum Familienklettern ein. Wer mehr braucht, kann auch das  Klettergebiet Skalní město u Stříbrné (Silberbach) einbeziehen. Der nahegelegene Netopýr ist unlohnend.

Eine Alternative zur Anreise gibt es hier.

Veröffentlicht unter Allerlei, Klettern, Skilauf, Wandern | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Böhmischer Herbst 2019

„Unsere Weltreisen finden stets nah der Heimat statt.“

So startete die Lose Wandergesellschaft ihre diesjährige Herbstwanderung in Geising. In zwei Tagen ging es über den  Děčínský Sněžník (Hoher Schneeberg) nach Děčín und per Bahn nach Benešov nad Ploučnicí. Das Bergauf und Bergab der folgenden Tage führte uns über den Strážný vrch (Hutberg), durch die Bobří soutěska (Bieberschlucht) und auf den Ronov. Es folgten der bizarre Husa (Gans-)gipfel und die beeindruckende Ruine der Helfenburk. Anstrengend und faszinierend zugleich war der Weg auf, über und vom Sedlo. Die Schlussetappe begann mit eine Bahnfahrt von Litoměřice nach Krupka-Bohosudov, setzte sich mit einem direkten Aufstieg zum Mückentürmchen fort und endete mit der Rückkehr nach Geising.

Veröffentlicht unter Allerlei, Wandern | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Boofen und mehr

Am Freitagabend den Sonnenuntergang auf der Nonne erleben. Am Sonnabend über den Pfeilerweg den Talwächter erklimmen und anschließend den Lok-Überfall vom Lok-Dom aus bestaunen. Am Sonntag noch über den Gratweg den Conradturm besteigen. Mehr geht nicht? Doch: Ein mondhelles Boofen-WE mit Bergfreunden am Fuße des Rauensteins. Danke.

Veröffentlicht unter Bergsteigen, Klettern | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

K(l)eine Halben Sachen

Zufall oder nicht, die aktuelle „Bergauf-Bergab“-Sendung passte ganz hervorragend zum Hohnsteiner Bergsommer. Den hatte Bernd Arnold in diesem Jahr unter das Motto „Junge Sachsen weltweit unterwegs“ gestellt. So erzählte zuerst Robert Leistner am Freitagabend von seinen Leistungen an großen und kleinen Sandsteinfelsen und dann beschrieben am Sonnabend Tobias Wolf und Chris-Jan Stiller eine Erstbegehung auf Madagaskar. Eberhard „Erbse“ Köpf beschloss den Abend jeweils mit einem Teil seines Kabarettprogramms.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klettern | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Berg – Bahn – Bier

Klettersteige mit Bahnanschluss – die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří bietet auch das. An der Bahnlinie SchwarzenbergKarlovy Vary befindet sich in Erlabrunn der Walter-Keiderling-Klettersteig und in Nové Hamry die Seifertova ferrata. Die Fahrt zwischen den beiden Klettersteigbahnhöfen dauert, trotz Umsteigen in Johanngeorgenstadt, keine Stunde. Erlabrunn setzt auf Anstrengung und direkte Sonne, Nove Hamry setzt auf Vielfalt und schattigen Wald. Das böhmische Bier gibt es in Sichtweite oder nach einer kurzen Wanderung im 3 km entfernten Tisová.

Veröffentlicht unter Allerlei, Klettern, Wandern | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Klettern hinterm Berg 2019

Auch 2019 ging es zum Klettern hinterm Berg wieder an die Ohře (Eger). Nach den Besuchen der Felsen bei Šemnice und Perštejn ging es diesmal weiter flussabwärts, nach Kotvina. Bei bestem Wetter nahm eine große Anzahl von Kletterern Besitz von diesem, wohl eher selten besuchten, Felsengebiet. So war dieser Kletterausflug auch wirklich etwas abenteuerlich. Fixe Sicherungen gibt es nur in den schwereren Wegen und für die leichteren (ab 4) gilt: Mnoho výstupů vede přes volné bloky! (Viele Ausstiege führen über lockere Blöcke!). Doch es wurde geklettert, gekämpft, geflucht und es wurde kommentiert, gelacht und gejammert. Seinen Ausklang fand dieser schöne Klettertag natürlich stilecht beim böhmischen Bier.

 

Veröffentlicht unter Allerlei, Bergsteigen, Klettern | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Radfahren und Klettern im Vogtland

Alter Söll in Schöneck/V.

Das Felsmassiv Alter Söll (Chlorit-Serizit-Quarzit) im Zentrum von Schöneck war am 1.Mai unsere erste Kletterstation. Danach fuhren wir zum Poppenstein (Frucht- und Knotenschiefer) und die dritte Station war der Wendelstein (Grauwackenquarzit) mit der Kletterei im neuen Sektor Wendelsteinturm und dem Besuch des Klassikers, der Wendelstein(Reibungs-)platte. Bevor wir uns mit dem Fahrrad endgültig zu (Göltzsch-) Tale stürzten, gab es noch einen kleinen Abstecher zum Cafe Bohne in Grünbach. Somit führte uns unsere Kletter-Rad-Tour durch die Klettergebiete Oberes Vogtland, Geigenbachtal und Oberes Göltzschtal und entlang der Göltzschtal-Radroute von Schöneck nach Lengenfeld/V. (zzgl. Zugabe).

Veröffentlicht unter Allerlei, Bergsteigen, Radtouren | Schreib einen Kommentar

Kletterfahrt ins Warme

Eine Kletterfahrt nach Südfrankreich eröffnet immer wieder neue Perspektiven. Diese ergaben sich beim Klettern im Sektor Pin de Simon innerhalb des Gebietes Sainte Baume,  beim Klettern mit Weitblick – oberhalb der Großstadt Toulon oder in den Mehrseillängen in der Calanque d’En Vau und der Calanque von Morgiou – direkt an der Küste des Mittelmeeres.

Eine schöne Wanderung durch das Massif des Calanques, der Besuch der Stadt Aix-en-Provence und die allabendlichen selbstkreierten Festessen rundeten diese schöne Kletterfahrt ab.

Veröffentlicht unter Allerlei, Bergsteigen, Wandern | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Frühlingswanderung 2019

Mir ist klar, dass er fehlt. Dieter war zur Frühlingswanderung immer dabei. Mir ist aber auch bewusst, dass es genau in seinem Sinne ist, wenn sich Vereinsmitglieder, deren Freunde, Kinder und Enkel treffen, um gemeinsam in der nahen Heimat Zeit zu verbringen, zu wandern, zu schwatzen und zu scherzen.

So trafen sich am Sonntag etwa 30 Leute zu einer Wanderung links und rechts der Zschopau. Vom Treffpunkt unterhalb der Sachsenburg ging es orographisch rechts an der Zschopau hinab. Breite Wege luden zum Schwatzen, die schmalen und ausgesetzten eher zur Vorsicht und gegenseitigen Hilfe ein. In den Pausen gab es nahrhafte Köstlichkeiten für alle Bedürfnisse. Der Rückweg führte uns dann über Zschöppichen-Neusorge erst hinaus aus und dann wieder hinab ins Zschopautal. An der Wasserschänke wurden einige Versprechen an die Kurzbeinigen eingelöst. Entlang der Zschopau und über die Hängebrücke ging es schließlich zurück zum Startpunkt.

Veröffentlicht unter Allerlei, Wandern | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Hans-Dieter Zönnchen (* 23.08.1939 – † 14.03.2019)

Hans-Dieter ZönnchenWir, die Sportfreundinnen und Sportfreunde des Chemnitzer Wander- und Bergsport-Vereins, trauern um unseren langjährigen Sektionsleiter, Vereinsvorsitzenden und Hüttenwart Hans-Dieter Zönnchen.

Im Mai 1957 kommt Dieter zur BSG Motor-Mitte in Karl-Marx-Stadt. In der Sektion Touristik trifft er Gleichgesinnte, unter ihnen Kurt Prager und Werner Bregula, die nur wenig älter sind. Es sind Sportler, die mit einfachen Mitteln Erstbegehungen in unserem Gebirge schaffen, Leute, die genauso gern in der Natur sind wie er. Klettern, Skifahren, Radfahren – es sollte sein Leben bestimmen. Ab 1966 leitet er die jetzt in Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf umbenannte Sektion der BSG Motor Mitte und bleibt deren Sektionsleiter bis zur Ausgründung unseres Vereins im Jahr 1998. Bis 2004 ist er Erster Vorsitzender des CWBV.

Dieter verstand es als Lehrmeister und Verantwortlicher für Sport ab Mitte der sechziger Jahre Lehrlinge für unseren Sport zu begeistern. Viele unserer Mitglieder sind ehemalige Lehrlinge der Berufsschule von VEM und Numerik gewesen. Als Übungsleiter nahm er unzählige Jugendliche im Sommer ins Gebirge mit, im Winter in die Wintersportgebiete unserer Region. Die Zahl der Kletterer, die ihren ersten Kletterweg mit Dieter gemacht haben, dürfte sehr hoch sein.

Sein außergewöhnliches Talent für Sport war schon immer ein Garant für Erfolge. Ob Bezirks- und DDR-Meisterschaften im Touristischen Mehrkampf und Orientierungslauf oder Skiwettkämpfe – in vielen Ergebnislisten steht sein Name.

Dieter fühlte sich sowohl im Mittelgebirge als auch im Hochgebirge zu Hause. Viele Male war er in der Hohen Tatra, organisierte Fahrten dorthin. Mit anspruchsvollen Routen bis zur Schwierigkeit VI im Sommer und im Winter konnte er die Leistungsklasse Alpin erreichen – eine Voraussetzung für die Aufnahme in die Bezirkstrainingsgemeinschaft Karl-Marx-Stadt und damit die Möglichkeit zum Klettern im Kaukasus. Ab den 1990er Jahren waren dann auch Mont Blanc und Matterhorn zu erreichen. Manch einer hat seine Erfahrungen im Hochgebirge mit Dieter gesammelt.

Dieter hatte Ideen und Ideale. Radfahren vom südlichsten zum nördlichsten Punkt der Republik, zu unserer Hütte nach Königstein oder Rundtouren zu den drei Großstädten Sachsens, Schlauchbootfahren auf der Eger, Lagerfeuer in der winterlichen Einsamkeit des Geyerischen Waldes, Hutznomnd, Nachtskitouren, Mehrtagesskitouren über den Rennsteig oder dem Erzgebirgskamm.

Seine Fähigkeiten sprachen sich so weit herum, dass auch ungewöhnliche Projekte angefasst wurden. Mit dem Technosport sanierte er manches hohe Haus in Karl-Marx-Stadt, trug Schornsteine ab, war im Pumpspeicherwerk Markersbach oder beräumte Felsen an nahen Straßen.

Nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender widmete sich Dieter zehn Jahre als Hüttenwart der Pflege unserer Berghütte Greifensteine. Er war der Kümmerer.

Dieter kannte viele und er war bekannt. Wer ein Stück auf seinem Weg mit ihm gemeinsam gegangen ist, wird ihn nicht vergessen. Wir verlieren in ihm einen Freund, der wie kein anderer den Verein geprägt hat. Er wird immer mit dabei sein.

 

Der Vorstand

Veröffentlicht unter Bergsteigen, Bootstouren, Klettern, Radtouren, Skilauf, Wandern | 1 Kommentar