… am Ende des Jahres

Elbsandstein im SchneeWinter

Wir starten in Krippen und steigen steil zum Friedrich Gottlob Keller – Felsen an.

Dann folgen wir einfach den Spuren im Schnee. Die führen uns an der Kante der Steinbrüche entlang nach Kleinhennersdorf. Im oberen Teil des Orts treffen wir auf den Malerweg, der uns nach kurzer Rast bis auf den Papststein bringt.

Ich blicke zu den Hunskirchen und damit auch in der Zeit zurück.

Ungeplant treffen wir Drea samt Tochter – Es kann so einfach sein. Hinab vom Papst wird es dann keinesfalls einfach. Auch auf den Gohrisch hinauf gibt es nur festgetretenen Schnee auf abschüssigen Stufen. Doch zur Belohnung holt Otto hier seinen „Kocher“ heraus und erfüllt uns einen Wunsch. Im Abstieg geht es durch die schneefreie Falkenschlucht und dann zum Pfaffensteinfuß hinüber. Kinder und deren lautes Lachen, Schlittenspuren im Schnee und die einbrechende Dunkelheit begleiten uns zurück nach Königstein.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.