Dresdner Elbtal – ein Weltkulturerbe ?

Das Elbtal rund um Dresden. Eine einzigartige Kulturlandschaft, die weltweit ihresgleichen sucht. Es vereint Natur und Architektur, Stadt und Landschaft auf eine einzigartige Weise.

Nicht zuletzt deshalb wurde das Dresdner Elbtal in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO im Juli 2004 aufgenommen.

Doch mittlerweile steht das Dresdner Elbtal zusammen mit 31 weiteren Orten weltweit auf der ROTEN LISTE der Unesco.

Hintergrund ist der Bau der Waldschloesschenbruecke in Dresden.

Begründung der UNESCO:

The Committee decided that plans to build a bridge across the Elbe would have such a serious impact on the integrity of property’s landscape that it may no longer deserve to be on the World Heritage List.

Also was ist wichtiger?

  1. der Bau der Waldchlösschenbrücke
  2. der Erhalt als Weltkulturerbe

Entscheiden wird die UNESCO 2007. Also noch etwas Zeit für die Verantwortlichen, das ganze Vorhaben zu durchdenken und das Pro und Contra genau abzuwägen.

Weitere Informationen sind auf den Seiten der
Bürgerinitiative sowie auf der Internetseite der Initiative „Elbwiesen erhalten“, einer Arbeitsgruppe des Umweltschutzvereins GRÜNE LIGA Sachsen e.V., zu finden.

10 Gedanken zu „Dresdner Elbtal – ein Weltkulturerbe ?“

  1. Vielleicht hilft ja der Dresdener Rathausmann ein wenig bei der Entscheidung mit . Nach einem zwei Jahre dauernden Ausflug bei den Restauratoren hat er seinen Platz auf der Rathauspitze wieder eingenommen und begrüßt alle Gäste im strahlensten Gold.

  2. irgendwie hat man immer noch was nicht begriffen:

    Dresden’s Elbe Valley is in danger of losing its UNESCO World Heritage site status because of a planned bridge. Now a court has ruled that construction should go ahead — despite the implications for Dresden and other German UNESCO sites.

    Saxony’s Higher Administrative Court in Bautzen ruled on Tuesday that the €160 million construction project for the Waldschlösschen Bridge should go ahead, despite the possibility that the area will lose its World Heritage status as a result.

    der gesamte Artikel ist auf Spiegel Online zu finden.

  3. UNESCO gibt nach unter der Auflage, Nachbesserungen bei der Planung vorzunehmen. So wird unter anderem auch ein Tunnel vorgeschlagen, sonst aber die Entscheidung den deutschen Planungsbehörden überlassen.

    mehr dazu

    Stand 25.06.07

    Mittlerweile ist der Baubeginn durch das Dresdner Verwaltungsgericht gestoppt worden. Grund: die kleine Hufeisennase

    Es handelt sich dabei um eine Fledermausart. Das Gericht begründet die Entscheidung mit einem lückenhaften Wissensstand über diese Tierart.

    mehr dazu

    Stand: 09.08.2007

  4. Die „kleine Hufeisennase“ war wohl doch zu klein, um den Bau zu stoppen. Gerichte entschieden für den Bau. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Die UNESCO ist dagegen, bietet aber ihr ok an, sollte es eine andere Lösung als die der Brücke geben.

    15.000 protestieren und doch scheint immer noch an der Brücke festgehalten zu werden. Will Dresden seinen Weltruf demolieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.