Gedenken an sächsische Bergsteiger

Heute vor 40 Jahren stürzten die vier sächsischen Bergsteiger Fritz Eske, Günter Kalkbrenner, Kurt Richter und Günter Warmuth in der Nordwand des Eiger tödlich ab. Bergfreunde unter anderem von der IG „Sächsische Bergsteigergeschichte“ und den „Bergfinken“ gedenken den vier heute auf der Hohen Liebe.
Im Januar ging es im Rahmen der Veranstaltungsreihe Chemnitzer Köpfe bereits um Kurt Richter und die Tragödie am Eiger. Er hat uns einige schön schwere Wege in den Greifensteinen hinterlassen, so u. a. Gamsfelsen – *Südostweg VIIIa (VIIIb) und Kleiner Brocken – Abendweg VIIb (VIIc).

Ein Gedanke zu „Gedenken an sächsische Bergsteiger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.