Kletter-Halali

Das schlechte Wetter kam eher als gedacht und spülte uns viel zu früh von den sechs Greifensteingipfeln. Trotzdem gelangen noch einige schöne Touren, u. a. gab es eine Begehung des Pickelriß :-). Der Nachmittag sah uns dann zwar tapfer mit dem Regenschirm durch den tropfnassen Greifensteinwald stapfen, aber es half nichts: alle Gipfel hatte diesmal niemand :-(.
Der Abend gehörte wie gewöhnlich dem Schwelgen in den Erinnerungen an die schönsten Touren des Jahres, danke an Heiko, Olaf und Frank für die schönen Bilder, und den großen Plänen für das nächste Jahr. Schade nur, dass sich so wenige Zeit dafür genommen haben. Die Entscheidung zu den Kalenderbildern forderte noch mal alle, aber am Ende war alles gut.

Übrigens: die Greifensteine sind jetzt schön scharf ;-). Und: abgeklettert sein heißt ja nicht, gar nicht mehr draußen klettern zu gehen – morgen ist Feiertag und einigermaßen trockenes Wetter …

2 Gedanken zu „Kletter-Halali“

  1. Die Nacht von Freitag zu Samstag versprach auch im Vogtland nichts Gutes. Der Regen war auf dem Dach des Zeltes nicht zu überhören. Trotzdem ließen wir uns davon nicht abschrecken und unternahmen zumindest eine Besichtigungstour zum Steinigt. Die Felsen waren erstaunlich trocken. So dass wir bis 16:00 die Reibungstouren an der Sonnenplatte unsicher machten. Dann beschloss auch hier der Regen, dass es genug mit der Kletterei sei.
    Sonntag so um die Mittagszeit war das Klettern dann allerdings wieder möglich, (soweit man (frau) sich nicht mit irgenwelchen unsinnig Routen abplagte.)

    PS: Im Syrauer Wald scheint es eine Menge Pilze zu geben. Jedenfalls konnten wir jeden Morgen von unserem Platz auf dem Auto die Pilzsammler beobachten. Fast kamen wir uns vor, wie der Förster auf dem Hochstand.

  2. „Und: abgeklettert sein heißt ja nicht, gar nicht mehr draußen klettern zu gehen – morgen ist Feiertag und einigermaßen trockenes Wetter … “

    Genau, deshalb waren wir am Feiertag im Steinicht. Ideales Wetter – nicht zu warm, nicht zu kalt und windgeschützt an der Plattenwand. Lengenfelder Stiege, Alter Weg, Plauener und Geraer Weg bis zur Fixen Idee, mal Jan, mal ich, mal Sabine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.