Klettern oder Putzen

…, das war hier die Frage. Die aber wohl richtig beantwortet wurde: diesmal waren die mit den Außenarbeiten eindeutig besser dran, sie hatten einfach das bessere Wetter :-).
Das wurde am späten Nachmittag noch reichlich ausgenutzt, um einer Ordensschwester gehörig aufs Haupt zu steigen. Mancher musste gleich noch mal.
Der Sonntag gehörte dann ganz den Felsen am Gamrig, da ist der Weg zurück zum Auto fast sportkletterverdächtig kurz. Dafür sind die Sicherungsverhältnisse oft eher sächsisch herb und die Griffe schön rund und sandig ;-).
Heimwärts bewährte sich das neu freigegebene Autobahnstück, über die Copitzer Brücke gut angebunden und damit fast ohne Stadtdurchfahrt ist man schnell zurück.

Vielen Dank an die Bauer und Steiger, der Sommer kann kommen.

Ein Gedanke zu „Klettern oder Putzen“

  1. Für den Einen war die Nonne etwas Neues, für den Anderen war es eine Tour in die Vergangenheit. Nonne und Laasenturm, das war wie in alten Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.