Verschleißerscheinungen

BeinschlaufenverbindungDer Schreck war groß, als ich mich vor ein paar Wochen am Rokokoturm einbinden wollte und mir dabei meinen Klettergurt anschaute: die Verbindungsschlaufe war außen völlig verschlissen und eine deutliche Kerbe war zu spüren. Ähnlich wie Todd Skinner hatte ich mich bereits nach einem neuen Gurt umgeschaut, mein alter Hudy-Gurt hatte seine besten Tage schon lange hinter sich und dabei ja auch einiges mitgemacht ;-).

Zu Hause habe ich mir den Gurt noch mal etwas näher angeschaut. Durch die ständige Reibung an der Einbindeschlaufe war die Verbindung beider Beinschlaufen völlig aufgedrieselt. Vor allem beim Abseilen merkt man das Reiben beider Schlaufen aufeinander recht deutlich. Der Hersteller schien so etwas vorausgesehen zu haben, denn um das eigentlich tragende Bandmaterial war ein Stück derber Stoff als Verschleißschutz genäht. Die eigentliche Schlinge stellte sich nach dem Aufschneiden als nicht so stark beschädigt heraus, obwohl der Rand bereits angegriffen war. Die erfühlte Kerbe war dann lediglich der Stoß beider Bandschlingenenden.

Am Rokokoturm habe ich mir mit einer dazu gebundenen Schlinge geholfen, trotzdem mein Tipp: kontrolliert euer Material und tauscht es rechtzeitig aus! Das alte Zeugs mag zwar old-school-mäßig aussehen, ist aber Sparen am falschen Ende …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.