…von der Neiße (Lužická Nisa) an die Elbe (Labe) …

Der Startort der diesjährigen Herbstwanderung der „Losen Wandergesellschaft“ war Bílý Kostel nad Nisou. Zu Beginn ging es erst einmal hoch hinaus, hinauf zum Ještěd (Jeschken) auf 1012 m und diesmal sogar mit Fernsicht. Sicht gab es auch auf das nächste Ziel, den Ralsko (Rollberg oder Roll). Der Anmarsch war dann eher umständlich. Danach ging es hinab in das CHKO Kokořínsko – Máchův kraj. Bei geschickter Wegführung kann man hier permanent im Sandstein verschwinden, denn es schließt sich auch noch die Daubaer Schweiz an. Zwischenzielort an der Elbe war Štětí (Wegstädtl). Mit der Bahn ging es elbabwärts bis Děčín und dann als Abschluss über den Berg zum Endpunkt in Schöna.

 

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.