Wintersport im Thüringer Wald

Die Unternehmung am Wochenende im Erzgebirge hat sich ja recht interessant angehört. Aber auch der Thüringer Wald konnte Schnee in ausreichender Menge und Qualität aufweisen. Wir entschieden uns für zwei Routen rund um Brotterode (Mommelstein und Inselsberg). (Das Gebiet ist für alle Wintersportarten (auch (Schnee-)Wandern, sowie für die ganze Familie geeignet.) Am Samstag fuhren wir durch den Wald zum Mommelstein. Dies hatte den Vorteil, dass wir die heimische Tierwelt beobachten konnten.
Aufgrund der vorangeschrittenen Zeit und eines ärztlichen Überanstrengungsverbotes, schickte ich die Männer allein auf den Heimweg und machte es mir im Fuchsbau (Gaststätte) bequem und ließ mich mit dem Auto abholen.
Am Sonntag war strahlendblauer Himmel. Gerade dies machte eine Route im Wald unmöglich bzw. zumindest unangenehm. Die Sonne brachte den Schnee auf den Wipfeln der Bäume zum Schmelzen. Eine beständiger relativ starker Regen bei wolkenfreiem Himmel war die Folge. Aber rund um Brotterode hat man/frau ja einige Auswahl. So entschieden wir uns für den Panoramaweg am Inselsberg. Die richtige Entscheidung. Es wurde ein wunderbarer Tag.

Ein Gedanke zu „Wintersport im Thüringer Wald“

  1. mensch wenn ich das lese kriege ich voll lust dazu, bin viellelicht das letzte mal wo ich richtig im wald gelaufen bin noch ein kleiner junge. das waren zeiten. Dann würde ich faul. ich soll mich zusammenraffen und mal wieder spazieren gehen. was ich vor allem geliebt habe war beeren pflucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.