Wintersport im Erzgebirge

Der Winter ist da, die Ski sind präpariert – wo aber liegt genug Schnee und sind die Loipen präpariert? Skivereine und Fremdenverkehrsämter bieten zwar bisher schon einiges an Informationen, aber meist nur zu lokalen Skigebieten und die Suche ist mühsam und langwierig.

Dem hat sich wintersport-im-erzgebirge.de angenommen. Man findet auf der gut gepflegten Seite eine ausgezeichnete Übersicht über die Pisten und Loipen im Erzgebirge sowie die aktuelle Schneelage in den einzelnen Gebieten.

Na dann, auf ins Gebirg‘ und: Ski heil!

Schlagwörter:

5 Gedanken zu „Wintersport im Erzgebirge“

  1. Schnee vom Feinsten und eine hervorragend präparierte Loipe: die Bedingungen für die erste Skitour kann man sich nicht besser wünschen 🙂 . Die Kammloipe ist gut in Schuss und so verwundert es nicht, dass trotz des trüben Wetters – die Fönwalze aus Böhmen drückte mächtig – jede Menge Leute unterwegs waren. Während die anderen von Johann-Stadt aus weiter bis Schöneck wollten, reichte mir heute die Runde um die Talsperre Carlsfeld dicke aus, eine Erkältung gebot etwas Zurückhaltung 🙁 .

  2. Es scheint, als sei uns die Dynamik doch etwas abhanden gekommen, die letzten Kilometer nach Schöneck waren schon schindig.
    Ein Kletterer würde sagen: „Der Ausstieg war etwas sandig.“
    Aber wir haben die 36 km der Kammloipe geschafft und das soll uns dieses Jahr erstmal noch jemand nachmachen.

  3. Am nächsten Tag ist man froh, wenn die Fahrt auf Arbeit mit dem Rad nur 4 km kurz ist, der Chef zwei Etagen weiter einen den ganzen Tag nicht sehen will und die Kollegin das Papier vom Drucker ohne viel zu fragen auf den Schreibtisch legt.

    Was bleibt, ist eine schöne Erinnerung an einen schönen Tag.

  4. Wie aus dem Newsletter vom Sportpark Rabenberg (JavaScript notwendig!) zu erfahren ist, fahren ab dem 27.12. bis zum Ende der Wintersaison zwischen Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal zwei Skibusse. Abfahrt ist kurz nach 9 Uhr, es gibt einen Zwischenhalt am Markt in Boží Dar. Gruppen ab 8 Personen sollten sich unbedingt voranmelden.
    BTW: auch Einheimische dürfen in diesem Jahr den Bus nutzen … naja. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.