Klettern am Erzgebirgskamm

… und wieder ging es mit der Erzgebirgsbahn ins Gebirge, diesmal sogar weiter mit der tschechischen Eisenbahn (Krušnohorský Semmering) bis Horní Blatná (Bergstadt Platten). Mit einem herrlichen Blick hinüber zum Blatenský vrch (Plattenberg) führte uns der Weg zu unserem Kletterziel: Skály na Strašidlech (Jindřišské skály).
Das Wetter an diesem Himmelfahrtstag war optimal. Die Maisonne wärmte uns vormittags auf den kurzen Routen des Sektors Polední den Rücken. Nachmittags ging es zur Plaisir-Kletterei an den Sluneční mit seinen längeren Routen.
Auf dem Rückweg zu Fuß über Stráň (Ziegenschacht) nach Potůčky grüßte wieder der Plattenberg, doch es lockte das Bier. Letzteres wurde dann die einzige Enttäuschung des Tages.

Ein Gedanke zu „Klettern am Erzgebirgskamm“

  1. Schön war es dort. Ein Klettergebiet mit Routen von 8 bis 25 Meter Länge im griffigen Gestein. In jedem Fall eine Tagestour wert. Wer in den Waggons der tschechischen Bahn anreist, hat schon das Erlebnis des Tages.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.