Klettern für fotografische Zwecke

Taubenschwänzchen sind im Flug kolibriähnliche Falter, welche bestimmt schon jedem aufgefallen sind. Sie schwirren in atemberaubendem Takt von einer Blüte zur Anderen um ihren Bedarf an „Super“-Treibstoff zu decken. Sitzend sieht man sie eher selten. Wenn es doch einmal passiert, ist Es gut getarnt und muß erst einmal entdeckt werden. Im Altensteiner Park in Thüringen hatte ich das Glück, zu beobachten, wie sich Eines an den Felsen setzte. Leider außerhalb der Reichweite meiner Kamera. Doch ein Foto von ihm wollte ich unbedingt haben. Der Zufall wollte es 🙂 , dass wir Kletterzeug dabei hatten (Kletterverbot). So gelang es mir, gesichert von oben, doch noch näher an den Falter heranzukommen und ein Foto zu machen, zu welchem man eher selten die Gelegenheit hat. Leider war der Kleine sehr scheu und flog davon, bevor ich ganz dicht heran gelangen konnte. Deshalb leider keine Passfotoqualität.

Ein Gedanke zu „Klettern für fotografische Zwecke“

  1. Generalübernehmer

    Wenn auch keine Passfotoqualität, so doch nahe genug. Ich selber bin kein großer Kletterer, dafür aber ein Fan von Tieraufnahmen, wie diese. Über weitere Schnappschüsse beim klettern würde ich mich freuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.