Oder-Neiße-Radweg und andere

Vom 7. bis 14. August waren Annett und ich auf dem Frosch-, dem Oder-Neiße-, dem Fürst-Pückler-, dem Spree-, dem Gurkenradweg und dem Europa-Radweg R1 unterwegs. Wir haben sie zu einer großen Runde kombiniert und den Fürst-Pückler-Radweg für einen Abstecher zur Rakotzbrücke genutzt. Start auf dem Rad war in Kronförstchen am Spreeradweg, von diesem bogen wir auf den Froschradweg ab, um in Richtung Osten zu fahren. Vorbei an der Wasserscheide Nordsee/Ostsee fuhren wir bis zur Neiße, wo wir am Ufer auf dem Gelände der Freiluftgaststätte von Neiße Tours zum ersten mal unser Zelt aufbauten.

Die kommenden vier Tage fuhren wir entlang von Neiße und Oder, besichtigten den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau, den Rosengarten in Forst und das Zisterzienser Kloster Neuzelle. Begeistert waren wir von der Landschaft der Oderhänge nördlich von Frankfurt.

Entlang der Neiße fanden wir die Tour schöner, als entlang der Oder, wo der Radweg leider häufig hinter dem Deich verläuft. Nord-westlich von Küstrin bogen wir so auch leichten Herzens auf den Europa-Radweg R1 ab, um über den Naturpark Märkische Schweiz südwärts zu fahren. In Fürstenwalde erreichten wir wieder den Spreeradweg, dem wir nun fast bis zum Schluss unserer Tour bei Hoyerswerda folgten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.