Sportart der Saison – Skimagistrale von Oberwiesenthal nach Johanngeorgenstadt

“In den Wintermonaten stehen außerdem Skilanglauftouren auf dem Programm.”

Der Klassiker Nr.2: Die Skimagistrale von Oberwiesenthal nach Johanngeorgenstadt

Als Startpunkt eignet sich die Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 6 in Chemnitz (Altchemnitz). In der Woche fährt die Buslinie 210 um 7:44 Uhr direkt nach Oberwiesenthal. Am Bahnhof Oberwiesenthal kann man dann noch in die Stadtbuslinie A umsteigen, die einen zum Parkplatz Skistadion bringt. Die genauen Zeiten kann man sich hier besorgen.

Auf deutscher Seite ist die Skimagistrale gut ausgeschildert. Auf tschechischer Seite besteht schon mal die Gefahr kleiner Umwege 🙂 . Während das Zeichen für die Skimagistrale recht selten wird, findet man häufiger Hinweise zur „KLM“ oder nach „Jeleni“. Für Neulinge empfiehlt sich auf alle Fälle eine ausgedruckte Mitnahme der Übersichtskarten. Desweiteren ist Rucksackverpflegung Pflicht, da der Imbisswagen nach etwa der halben Strecke wohl nur Wochenende geöffnet hat. Abstecher nach Pernik oder Horny Platna sind zwar möglich – jedoch sollte man in diesem Bereich der Strecke nicht immer unbedingt ein „Gleis“ erwarten. Auch zur Hauptsaison im Februar wird unter der Woche nur unregelmäßig gespurt. Einen guten Überblick liefern diese Seiten. Nach Rückkehr auf die deutsche Seite bietet sich jedoch ein Besuch im Gasthaus Henneberg an. Als Ausstiegspunkt empfiehlt sich in Johanngeorgenstadt die Neustadt. Vom Skistadion am Fichtelberg bis hierher sind es knapp 33km.

Die Haltestelle „Busplatz“ erreicht man nach ca. 5 min Fussweg. Von hier kommt man in der Woche mindestens einmal pro Stunde wieder nach Altchemnitz zurück. Obwohl die Reiserouten mit 3-4 mal Umsteigen recht abenteuerlich anmuten, hat es bisher immer geklappt und die Wartezeiten an den Umsteigestationen sind mit jeweils ca. 5 Minuten noch vertretbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.