U-vierzig

Die Veranstaltung mit diesem Namen gibt es schon seit über 20 Jahren. Inzwischen ist der Name nicht mehr Programm – nur drei Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung erfüllten die ursprünglichen Zugangsvoraussetzungen. Aber das Programm wurde allen Anforderungen gerecht.

Samstag:
Es begann mit dem Abenteuer DB. Die verspätete S-Bahn verhinderte unsere Fahrt mit der Sebnitztalbahn, sodass wir mit dem Linienbus nach Mittelndorf fuhren, wo unsere Wanderung in Richtung Beuthenfall begann. Wir überquerten die Kirnitzsch, stiegen über die Wolfsstiege zur Affensteinpromenade auf, um dann nach einigen tollen Ausblicken über Heilige– und Rotkehlchenstiege nach Schmilka zu gelangen.
Das Wetter war äußerst abwechslungsreich. Je nach Höhenlage wanderten wir durch grauen Wald oder weiß getupfte Landschaft, durch Regen oder Schnee. Josefin baute einen Minischneemann und alle hatten ihren Spaß beim Schneeballweitwurf zur Flohspitze.
In der Hütte gab es ganz traditionell Manus selbstgebackenen Stollen und Abendbrot in *Qualität. Zum Abschluss bestiegen wir noch den Lilienstein und ließen den Abend mit Gesprächen über Erlebtes und Geplantes ausklingen.

Sonntag:

Suche und Abstieg in die Punkenhöhle.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.