Pfingsten 2008 – „fast“ autofrei

Das Basislager in Betzenstein war ideal. Die Kletterziele der Umgebung waren alle zu Fuß erreichbar und bei bestem Wetter gab es drei Tage Kletterei für alle Altersgruppen und in allen Schwierigkeitsgraden.
Dreistaffelfels – Münchser Wand – Leupoldsteiner Wand
Das Vereinsleben kommt in so einer großen Gruppe keinesfalls zu kurz, doch eine Familie musste wegen ihrer „großen“ Klappe noch die Hilfe eines anderen Vereins in Anspruch nehmen.

3 Gedanken zu „Pfingsten 2008 – „fast“ autofrei“

  1. Ronald hatte mit der Wahl Betzenstein eine glückliche Hand. Die drei Felsen waren für unsere Ansprüche ideal. Der Andrang an den Felsen an allen drei Tagen ist für Pfingsten typisch. Man sollte seinen Wunsch nach Klettermöglichkeit hin und wieder Nachdruck verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.